die schlacht zu appenberg

im schönen, fernen ämmitau,
da gab’s letzthin einen krawall,
der grund, das war ein feiner käs,
schön cremig, würzig, nicht zu räs

benannt vom käser glauser
als , nach dem hügel vor dem hause.
so bekannt bei gross&klein,
doch zu end‘ sollt’s mit der idylle sein!

nicht allen in den kram dies passt,
vor wut die appenzeller rasten!
der name sei herbeigezogen an den haaren,
nur um trittbrettmitzufahren!

vor gerichte zogen sie,
doch aufgeben tun wahre appenberger nie.
es wurd gered‘, gezeigt, plagiert –
zum schluss als sieger sind wir rausmarschiert.

so darf der käs, der appenberger
sich weiter so nennen nach all dem ärger.
und die moral von der geschicht?
dass wohl auch der appenzeller richter lieber appenberger isst!