Käseräuber in Grönland bei frischer Tat ertappt

Martin und ich waren letztes Jahr vier Wochen in Grönland unterwegs – je hälftig mit den Kajaks und zu Fuss. An einem regnerischen und windigen Tag schlich sich ein Polarfuchs zu unserem Zelt und es gelang ihm, einen ganzen Plastiksack voller Käse von euch unter dem Vorzehlt hinauszuziehen. Wir bemerkten zum Glück das ruckelnde Zelt und Martin schnürte schläunigst seine Bergschuhe, um dem davoneilenden Fuchs den Käse wieder abzuluchsen, was auch gelang. Kaum waren wir wieder im Zelt, hörten wir den Fuchs in der Nähe, und als wir hinausschauten, hatte er unser einziges Stück Walliserkäse – der harte, salzige – im Maul, welcher in der vorangehenden Jagd aus dem Sack gefallen sein musste. Martin nahm nochmals die Jagd auf, doch der Fuchs konnte mit diesem Stück Käse entwischen. Wahrscheinlich hat er es für den nächsten Winter als Vorrat vergraben. Und wir denken, dass er sich besser ein Stück Aarewasser geschnappt hätte, welches weniger salzig und ihm deshalb wohl besser gemundet hätte. (von Monica link: www.beaufort-6.ch)