wie jumi-chäs dur london flyered

In dä änglische Zitige isch z’läse, dass Scotland Yard in London in höchsti Alarmbereitschaft versetzt worde isch. Schuld dra sind nid öbe die tuusige vo Athlete, wo zur Zit in London umeflitze, sondern e Hiwis vomene Abgeordnete us em Böckinghäm Palast. Es isch ihm bim Chäs-Schnouse uf em Bourough Market z’Ohr cho, dass Jumi London e mysteriösi Lieferig vomene Flyer, emene Velo mit Elektromotörli, erwartet. Scotland Yard tappt zur Zit no im Dunkle, was dr Zitpunkt und dr Ort vor Übergab abelangt und wär d’Hauptdrohtzieher vo dere Aktion sind. S’Gepäck vom Schwizer Olympia-Radteam isch ganz speziell unter d’Lupe gno worde – ohni Erfolg.

Was Flyer? Wenn Flyer? Das stoht no in de Jumi-Stärne, aber dank emene Flyer würde d’Jümeler in London nid nur strafferi Wadli ha als d’Konkurränz, sondern au im Wettiffere um e schnällschti Chästransport im Verkehrschaos vo London d’Nase vorne ha. Erkenne würdsch dr abgasfrei Jumi-Flitzer, wo gwschind wie dr Wind, äned am Ärmelkanal früschi Jumi Chäsli verteilt, wohl nur am feine Chäsduft, wo er noch sich zieht.

Glingts ächt Scotland Yard, dä geniali Coup z’vereitle oder wärde Sumerhimu und Aberot bald grüschlos an wartende Black Cabs vorbiflyere? Mir sin gspannt … Fortzsetzig folgt…